Alternative Strategien

Carmignac Portfolio Merger Arbitrage

SICAVGlobale MärkteArtikel 8
Anteile

LU2585800795

Eine defensive Strategie mit Fokus auf Gelegenheiten bei Fusionen und Übernahmen
  • Eine defensive Merger-Arbitrage-Strategie, die darauf abzielt, bei begrenzter Korrelation zu den Aktienmärkten bessere Renditen zu erzielen als der Geldmarkt.
  • Eine alternative Strategie mit einem sozial verantwortlichen Investmentansatz und einem Fokus auf den offiziell bekanntgegebenen Fusionen und Übernahmen in den Industrieländern.
Risikoindikator
2/7
Empfohlene Mindestanlagedauer
3 Jahre
Jährliche Wertentwicklungen seit auflage
+ 3.6 %
-
-
-
+ 3.8 %
Vom 14/04/2023
Bis 22/05/2024
Wertentwicklung nach Kalenderjahren 2023
-
-
-
-
-
-
-
-
-
+ 2.5 %
Nettoinventarwert
103.6 €
Verwaltetes Vermögen des Fonds
189 M €
Markt
Globale Märkte
SFDR-Klassifizierung

Artikel

8
Letzte Aktualisierung: 22 Mai 2024.
​Wertentwicklungen der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf zukünftige Wertverläufe zu. Wertentwicklung nach Gebühren (keine Berücksichtigung von Ausgabeaufschlägen die durch die Vertriebsstelle erhoben werden können) Bei den nicht währungsgesicherten Anteilen kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Carmignac Portfolio Merger Arbitrage Fondsperformance

Entdecken Sie die Performancegrafik des Fonds sowie den letzten Kommentar des Managements, um die Marktsituation vollständig zu verstehen und Einzelheiten über die Wertentwicklung des Fonds im Vergleich zu seinem Referenzindex zu erfahren.

Unsere monatlichen Kommentare

Letzte Aktualisierung: 30 Apr. 2024.
Fondsmanagement-Team

Marktumfeld

Der April erwies sich für unseren Fonds, aber auch generell für die Merger-Arbitrage-Strategie als komplizierter Monat. Der HFRX Merger Arbitrage Index fiel im Laufe des Monats um 1,73%. Dieser Rückgang ist größtenteils auf das „De-risking“ der Portfolios, die diese Strategie verfolgen, im Anschluss an zwei wichtige Ereignisse zurückzuführen. Das erste war der Widerstand der Biden-Regierung im März gegen die Übernahme von United States Steel durch Nippon Steel. Diese Nachricht kam für einen Großteil der Arbitrageure überraschend, die diese Transaktion mit einem strategischen Partner der USA eher positiv gesehen hatten. Das zweite Ereignis war die Entscheidung der FTC, vor Gericht zu gehen, um die Übernahme von Capri durch Tapestry zu blockieren, da nach ihrem Dafürhalten beide Akteure einen beherrschenden Marktanteil im Segment der „bezahlbaren Luxushandtaschen“ hätten. Auch hier wurden die meisten Anleger auf dem falschen Fuß erwischt, da sie der Meinung waren, dass diese zu enge Definition des Marktes, auf dem Capri und Tapestry tätig sind, auf ein hart umkämpftes Marktsegment mit niedrigen Eintrittsbarrieren nicht zutrifft. Die Verluste, die durch diese beiden Ereignisse verursacht wurden, veranlassten viele Fonds, ihr Exposure in Merger Arbitrage insgesamt zu reduzieren, was sich insbesondere bei Unternehmen mit einem gewissen kartellrechtlichen Risiko, wie Juniper, Ansys, Axonics oder Southwestern Energy, in einer allgemeinen Ausweitung der Abschläge niederschlug. Da gleichzeitig im Laufe des Monats nur wenige größere Transaktionen abgeschlossen wurden, war die Konvergenz der Abschläge, die normalerweise bei Abschluss von Transaktionen zu beobachten ist, in diesem Monat kein bedeutender Performancetreiber. Die gute Nachricht des Monats war der Börsenkampf zwischen zwei Private-Equity-Konzernen um die Übernahme des spanischen Unternehmens Applus Services, der zu einer Erhöhung der Bedingungen um etwa 16% führte. Bei Fusionen und Übernahmen setzt sich die Erholung des Zyklus fort: Im Laufe des Monats wurden 38 neue Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von 121 Mrd. USD angekündigt, was einem jährlichen Wachstum von 27% entspricht. Zu den wichtigsten Transaktionen zählten im Bergbausektor das Übernahmeangebot der australischen BHP für Anglo American in Höhe von 33 Mrd. USD und im Gesundheitssektor die Übernahme von Shockwave Medical durch Johnson & Johnson für 11 Mrd. USD. Wie in den Vormonaten ist die zunehmende Aktivität in Europa und insbesondere im Vereinigten Königreich besonders bemerkenswert. Die niedrige Bewertung des Aktienmarktes in Verbindung mit einer abgewerteten Währung macht den englischen Markt in der Tat sowohl für strategische als auch für finanzielle ausländische Käufer attraktiv.

Kommentar zur Performance

Unsere Merger-Arbitrage-Strategie weist im Monatsverlauf eine positive Performance auf. Die beiden Hauptstützen der Performance waren: 1) der Bieterwettkampf um Applus Service, 2) der Rückgang unserer beiden größten Abschläge im Ölsektor, Hess und Pioneer Natural Resources. Der größte negative Performancebeitrag war unsere Beteiligung an der Capri-Tapestry-Transaktion. Nach der Beschwerde der FTC gegen die Transaktion kommt der Fall nun vor Gericht. Beide Seiten werden ihre Argumente dem Richter vortragen, der voraussichtlich im September dieses Jahres sein Urteil verkünden wird. Da zum jetzigen Zeitpunkt schwer zu sagen ist, welche der beiden Parteien gewinnen wird, zogen wir es vor, unsere Position zu verkaufen; wir werden den laufenden Prozess jedoch weiterhin aufmerksam beobachteten.

Ausblick und Anlagestrategie

Die Erholung der Fusions- und Übernahmeaktivität im letzten Quartal 2023, die sich zu Beginn des Jahres bestätigte, ermöglichte es uns, die Investitionsquote des Fonds auf 27% anzuheben. Die Diversifikation ist mit 42 verschiedenen Fusions- und Übernahmetransaktionen im Portfolio weiterhin zufriedenstellend. Wir gehen davon aus, dass 2024 nach einem dreijährigen Abwärtszyklus eine Erholung der Fusions- und Übernahmeaktivität eintreten wird. Wir beobachten in der Tat mehrere ermutigende Signale: Die nahende Lockerung der Geldpolitik dürfte eine Rückkehr der Finanzkäufer, die Rückkehr der Megadeals seit der zweiten Hälfte des letzten Jahres, die sektorale Verlagerung der Fusions- und Übernahmeaktivität in die „Old Economy“, die von der Energiewende getragen wird, und die Rückkehr von Transaktionen in Sektoren wie Technologie, wie in diesem Monat, wo externes Wachstum strukturell ein integraler Bestandteil der Entwicklungsmodelle ist, ermöglichen. Ferner dürften die für August 2023 angekündigten neuen übernahmerechtlichen Richtlinien in Japan zur Erholung der Geschäftstätigkeit in Asien beitragen. Ferner bietet die Risikoprämie der Merger-Arbitrage-Strategie Anlegern derzeit immer noch attraktive Renditen, und dies umso mehr in einem Umfeld mit nur wenigen fehlgeschlagenen Transaktionen.

Performanceübersicht

Letzte Aktualisierung: 22 Mai 2024.
​Wertentwicklungen der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf zukünftige Wertverläufe zu. Wertentwicklung nach Gebühren (keine Berücksichtigung von Ausgabeaufschlägen die durch die Vertriebsstelle erhoben werden können) ​Morningstar Rating™ : © YYYY Morningstar, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die hierin enthaltenen Informationen: sind für Morningstar und/oder ihre Inhalte-Anbieter urheberrechtlich geschützt; dürfen nicht vervielfältigt oder verbreitet werden; und deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wird nicht garantiert. Weder Morningstar noch deren Inhalte-Anbieter sind verantwortlich für etwaige Schäden oder Verluste, die aus der Verwendung dieser Informationen entstehen.
Quelle: Carmignac am 24/05/2024

Carmignac Portfolio Merger Arbitrage : Überblick über das Portfolio

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die Zusammensetzung des Portfolios.

Regionen - Rentenanteil

Letzte Aktualisierung: 30 Apr. 2024.
Nordamerika6.9 %
Andere Länder5.1 %
Europe EUR3.0 %
Europe ex-EUR1.3 %
Total % of alternative16.2 %
Nordamerika6.9 %
usUSA
4.9 %
caKanada
1.9 %

Die wichtigsten Zahlen

Im Folgenden finden Sie die Schlüsselzahlen, die Ihnen Aufschluss über die Verwaltung und Positionierung des Fonds geben.

Daten zur Exposition

Letzte Aktualisierung: 30 Apr. 2024.
Nettoaktienquote16.2 %
Beta0.0 %
Sortino Ratio+9.4
Anzahl der Unternehmen im Portfolio 38

Die Strategie in Stichworten

Entdecken Sie die wichtigsten Merkmale und Vorteile des Fonds anhand der Aussagen seiner Manager.
Fondsmanagement-Team
Unser Ansatz basiert auf einer strengen Auswahl der in das Portfolio aufgenommenen Fusions- und Übernahmetransaktionen, einer sorgfältigen Dimensionierung dieser Positionen und schließlich auf der Diversifizierung.
Entdecken Sie die Eigenschaften des Fonds
Die Bezugnahme auf bestimmte Werte oder Finanzinstrumente dient als Beispiel, um bestimmte Werte, die in den Portfolios der Carmignac-Fondspalette enthalten sind bzw. waren, vorzustellen. Hierdurch soll keine Werbung für eine Direktanlage in diesen Instrumenten gemacht werden, und es handelt sich nicht um eine Anlageberatung. Die Verwaltungsgesellschaft unterliegt nicht dem Verbot einer Durchführung von Transaktionen in diesen Instrumenten vor Veröffentlichung der Mitteilung. Die Portfolios der Carmignac-Fondspalette können ohne Vorankündigung geändert werden.
Der Verweis auf ein Ranking oder eine Auszeichnung, ist keine Garantie für die zukünftigen Ergebnisse des OGAW oder des Managers.
Carmignac Portfolio ist ein Teilfonds der Carmignac Portfolio SICAV, einer Investmentgesellschaft luxemburgischen Rechts, die der OGAW-Richtlinie entspricht.
Die hier dargestellten Informationen stellen weder einen Vertragsbestandteil noch eine Anlageberatung dar. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt keine zuverlässigen Rückschlüsse auf die künftige Performance zu. Wertentwicklung nach Gebühren (keine Berücksichtigung von Ausgabeaufschlägen die durch die Vertriebsstelle erhoben werden können). Anleger können das gesamte investierte Kapital oder einen Teil davon verlieren, da OGAs keinen Kapitalschutz bieten. Der Zugriff auf die hier beschriebenen Produkte und Dienstleistungen kann auf manche Personen und Länder beschränkt sein. Die Besteuerung hängt von der persönlichen Situation jedes einzelnen Anlegers ab. Die Risiken, die Gebühren und der empfohlene Anlagehorizont sind aus den wesentliche Anlegerinformationen (KID - Key Information Documents) und den auf dieser Seite zur Verfügung stehenden Fondsprospekten ersichtlich. Die wesentlichen Anlegerinformationen sind dem Kunden vor der Zeichnung zu übergeben. Der Verweis auf ein Ranking oder eine Auszeichnung, ist keine Garantie für die zukünftigen Ergebnisse des OGAW oder des Managers.