Fonds im Fokus

Carmignac Portfolio Patrimoine Europe Covid-19: Europa hat Mühe, sich wieder zu erholen

25.05.2020

Umwelt und Risikomanagement

Den europäischen Märkten stehen nun gegenläufige Risiken gegenüber: Deflation und Zahlungsausfall auf der einen Seite - nach dem aktuellen Coronavirus-Schock und seinen Auswirkungen auf die Realwirtschaft - und Reflation auf der anderen Seite - dank der Agenda der Zentralbanken und Regierungen, die darauf abzielte, Verbraucher und Unternehmen durch diese unsichere Phase zu bringen, was in unterschiedlicher Form Impulse gab. Wir haben jedoch nach wie vor Bedenken, dass die Stimmung am Markt irgendwie zu optimistisch ist, insbesondere wenn man die Stärke der Erholung (Lage der Realwirtschaft, Geschäftsaktivität und insbesondere die Gewinnprognosen für 2021) beurteilt. So entsprachen beispielsweise die Konsensgewinne des Jahres 2021 beim Eurostoxx 50 den Niveaus von 2019.

Vor diesem Hintergrund sind wir überzeugt, dass die Märkte in den kommenden Monaten in weiten, volatilen Bereichen gehandelt werden. Daher passen wir unsere Asset Allocation an, um liquider und flexibler zu sein.

Seit kurzem verwalten wir aktiv das Aktienengagement bei gleichzeitig moderaten Investitionen in Aktien (rund 30%), die sich auf Qualitäts-/Wachstumsaktien konzentrieren. Um das Aktienengagement zu verringern, bevorzugen wir derzeit eher perfekte Absicherungen über Derivate als den Verkauf von kurzfristigen Index-Futures - wie wir dies im Allgemeinen tun -, um jede unerwünschte Tendenz zur gleichen Zeit zu vermeiden. Parallel dazu beschlossen wir, durch eine aktive Verwaltung unseres Kreditexposures ein höheres Risiko einzugehen. In der Tat sind wir der Ansicht, dass unsere Anleihenkomponente im Verhältnis zum Fundamentalrisiko attraktive Bewertungsniveaus bietet.

Die mittelfristigen Aussichten sind nach wie vor sehr unsicher. Es gibt einen Weg in der westlichen Welt für mehr von dem gleichen, so dass die japanische Route: Geringes Wachstum, über einen längeren Zeitraum niedrige Zinsen und ein reichliches Liquiditätsangebot. Wenn dies der Fall ist, tendieren die Aktienindizes seitwärts, aber qualitativ hochwertige Wachstumsaktien werden sich weiter überdurchschnittlich entwickeln. Dies ist auch unser Basisszenario und rechtfertigt unsere Titelauswahl. Wir sind jedoch der Ansicht, dass das makroökonomische Risiko eher nachlässt, da die Ökonomen die Erholung über die anfängliche kurzfristige Erleichterung hinaus überschätzen könnten, so dass wir tatsächlich auf eine längere Rezession zusteuern. Unter diesen Umständen würde die Fähigkeit der Zentralbanken, das Umfeld weiterhin zu steuern, in Frage gestellt, und die Märkte könnten erneut ernsthaft destabilisiert werden. Diese Risikoasymmetrie erklärt, warum wir trotz der Erholung der Märkte an unserer insgesamt vorsichtigen Haltung festhalten. Deshalb haben wir uns auch dafür entschieden, einen höheren Anteil an Barmitteln und Barmitteln als üblich zu behalten.


Kernpositionierung

Aktien: Wir halten an unserem Plan fest

Unser Anlageprozess zielt auf Qualitäts-/Wachstumsaktien ab, die unserer Ansicht nach gut geeignet sind, um in diesem unsicheren Umfeld zu navigieren. Die durch unseren Prozess identifizierten Ideen sind qualitativ hochwertige Namen in innovativen Bereichen wie - unter anderem - Gesundheit, Biotechnologie und ausgewählte Industrietitel. Um den Kontext zu verdeutlichen, ist es interessant, dass der Gesundheitssektor angesichts der aktuellen Pandemie zunehmend in den Mittelpunkt rückt. Selbst wenn ihre Rolle innerhalb der aktuellen Sozialstruktur nur durch die Angst der Covid-19 gestärkt wurde, war sie in Wirklichkeit - innerhalb unserer Aktientasche - eine unserer langfristigen Überzeugung und ist derzeit das größte Engagement in dem Sektor, das wir haben.

  • Nach geringfügigen Änderungen im ersten Quartal nutzten wir dieses sehr volatile und fragile Umfeld, um unsere Positionen in bestimmten Positionen aufzustocken und stockten einige wachstumsstarke Unternehmen von hoher Qualität auf, die unter dem Ausverkauf gelitten haben.



Anleihen: Sicherheit zuerst

Wir halten an der niedrigen modifizierten Duration und an einem opportunistischen Kreditportfolio fest:

  • Staatsverschuldung: Der Fonds investiert hauptsächlich in deutsche Staatsanleihen (Nominalzinsen und inflationsgebundene Anleihen). Im Vergleich zu US-Schatzanleihen, die in der Nähe ihrer Tiefstände gehandelt werden, tendieren die deutschen Zinsen in der Tat auf höheren Niveaus. Außerdem sind wir nicht mehr in Staatsanleihen der Peripherieländer engagiert, da sich ihre Schulden- und BIP-Quoten verschlechtern.

  • Unternehmensanleihen: Nach starken Verwerfungen in der Anlageklasse an den Primär- und Sekundärmärkten finden wir nach wie vor Chancen innerhalb des Kredituniversums.

Carmignac Portfolio Patrimoine Europe

Hauptrisiken des Fonds
AKTIENRISIKO: Änderungen des Preises von Aktien können sich auf die Performance des Fonds auswirken, deren Umfang von externen Faktoren, Handelsvolumen sowie der Marktkapitalisierung abhängt.
ZINSRISIKO: Das Zinsrisiko führt bei einer Veränderung der Zinssätze zu einem Rückgang des Nettoinventarwerts.
KREDITRISIKO: Das Kreditrisiko besteht in der Gefahr, dass der Emittent seinen Verpflichtungen nicht nachkommt.
WÄHRUNGSRISIKO: Das Währungsrisiko ist mit dem Engagement in einer Währung verbunden, die nicht die Bewertungswährung des Fonds ist. Der Fonds ist mit einem Kapitalverlustrisiko verbunden.

[Scale risk] 4/3 years_DE




* A EUR Anteilklasse Acc ISIN-Code: LU1744628287. Risikoskala aus dem KIID (Key Investor Information Document). Risiko 1 stellt keine risikolose Anlage dar. Dieser Indikator kann sich im Laufe der Zeit ändern.